Öffentliche Abfallbehälter und Altglascontainer laufen über

Öffentliche Abfallbehälter und Altglascontainer laufen über

Die AfD-Fraktion will das künftig vermeiden

Die AfD-Fraktion hatte zur Gemeinderatssitzung am 26. Mai dazu zwei Anträge gestellt. Damit soll erreicht werden, dass überlaufende Abfallbehälter in Grünanlagen und im öffentlichen Raum sowie Flaschen und Scherben auf und neben den Altglascontainern in Karlsruhe künftig nicht mehr vorkommen.

Nicht nur Besucher der Stadt sind durch den unschönen Anblick irritiert. Auch bei der Bevölkerung kommt der Eindruck der Verwahrlosung auf, der das Gefühl der Sicherheit negativ beeinflusst.

Herumliegende Pappbecher und sonstiges Verpackungsmaterial, teilweise noch mit Essens- und Getränkeresten, stellen auch eine gesundheitliche Gefahr dar. Sie ziehen Ratten und Ungeziefer an. Und Scherben rund um die Altglascontainer sind keine gute Voraussetzung für eine vorbildliche Fahrradstadt. Schon so mancher Radler hat damit unliebsame Erfahrungen gemacht.

Die Stadtverwaltung sagte in den Stellungnahmen zu den Anträgen zu, durch die Einführung eines Abfallbehälterkatasters und einer neuen Vereinbarung über eine häufigere Leerung betroffener Altglascontainer Abhilfe zu schaffen. Für die AfD sind das Schritte in die richtige Richtung aber noch keine Garantie für die Lösung der Probleme; sie will an diesem Thema dran bleiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.