Antrag: Aufnahme der 4-spurigen Varianten in die Planungen der Umfahrung Hagsfeld

Antrag: Aufnahme der 4-spurigen Varianten in die Planungen der Umfahrung Hagsfeld

Redebeitrag von Oliver Schnell zu diesem Antrag am 24.09.2019:

Bei der Informationsveranstaltung in Hagsfeld am 25.7. zeigten die vorgestellten Ergebnisse zu den zweispurigen Varianten der Umgehung Hagsfeld nur eine relativ geringe Abnahme der Verkehrsdichte in Hagsfeld selbst von gut 11.000 auf gut 8.000 Fahrzeuge/Tag. Wie viel davon hausgemachter Hagsfelder Verkehr ist und wie viel verbleibender Durchgangsverkehr ist, konnte nicht klar beantwortet werden. Und das hat mich schon sehr verwundert. Ich selbst bin seit 25 Jahren im Bereich Verkehrsprognosen und Gutachten tätig, dabei war und ist eine Differenzierung von Originär- und Transitverkehr bei jedweden Untersuchungen selbstverständlich. Umso mehr hat mich hier das Ausbleiben konkreter Zahlen verwundert. In der Stellungnahme der Stadt zu unserem ist zudem bereits die Rede davon, in einem Teilsegment der Umgehung mehr als eine Spur anlegen zu wollen. Daraus und aus den genannten 23.000 Fahrzeugen / Tag schließe ich, dass die Kapazität der Umfahrung bereits bei den gegebenen Prämissen ziemlich auf Kante genäht ist. Wenn man jetzt noch hinzunimmt, dass Herr Bürgermeister Fluhrer bei der Anhörung im Juli ausführte, man könne bei fertiggestellter Umgehung weitere Rückbauten in Hagsfeld zur Verkehrsreduzierung vornehmen, wird klar, dass die Umgehung den Durchgangsverkehr nicht vollständig aufnimmt. Und wir haben unter Punkt 13 (oder heute in den BNN) von der Prognose einer rasanten Bevölkerungsentwicklung im Raum Karlsruhe Kenntnis genommen, was hier noch gar nicht in die Betrachtung einfloss. Die 2-spurigen Varianten stellen somit keine nachhaltige Lösung für Hagsfeld dar.

Deshalb fordern wir die Aufnahme von 4-spurigen Varianten in die Untersuchung. Wer die Sorgen und Nöte der Hagsfelder ernst nimmt, sollte deshalb unserem Antrag zustimmen.

Und noch ein Hinweis auf die tatsächliche Nachhaltigkeit: Sollte sich die seitens der Grünen postulierte Verkehrswende für Karlsruhe, die durchaus einen Hauch von Morgenthau-Plan aufweist, eines Tages tatsächlich eintreten und wir damit das Weltklima retten und den Untergang dieses Planeten vermeiden, dann lassen sich bei den vierspurigen Lösungen problemlos zwei Fahrstreifen für voluminöse Lastenräder umwidmen.

Hier folgt der Antrag:

Der Gemeinderat möge beschließen:

In die vorbereitenden, vergleichenden Planungen der Umfahrung Hagsfeld sind neben der 2-spurigen Trog- und der 2-spurigen Brückenlösung jeweils 4-spurige Varianten zusätzlich aufzunehmen.

Begründung:

Im Rahmen der Informationsveranstaltung für die Bürger am 25.07.2019 zu den aktuellen Planungen die Umfahrung Hagsfeld betreffend wurde ausführlich über die beiden Querungsvarianten der Bahntrasse informiert, die derzeit von der Verwaltung untersucht werden. Beide Varianten, sowohl die Trog- als auch die Brückenlösung werden bisher nur 2-spurig untersucht. 

Die dabei vorgestellten Zahlen, die auch in der Stadtzeitung vom 02.08.2019 veröffentlicht wurden (https://presse.karlsruhe.de/db/stadtzeitung/jahr2019/woche30/hagsfeld_die_schritte_bis_zur_umfahrung.html), weisen jedoch aus, dass die 2-spurige Lösung die Bürger in Hagsfeld nur unzureichend vom Durchgangsverkehr entlastet (nämlich von 11.500 auf 8.200 Fahrzeugen pro Tag). Um die unerträgliche Lärm- und Gesundheitsgefährdung der Hagsfelder seit Fertigstellung der Anschlussstelle Nord endlich nachhaltig zu beseitigen, ist daher unbedingt auch die Entlastungswirkung von 4-spurigen Umfahrungen tiefergehend zu prüfen. Denn nur diese gewährleisten, dass bei einer Grünphase an der Kreuzung zur Haid-und-Neu-Straße eine ausreichende Anzahl an Fahrzeugen diese Kreuzung passieren kann, um Staus zu vermeiden, die bei einer 2-spurigen Lösung entstehen und die dazu führt, dass die Fahrzeuge doch wieder durch Hagsfeld fahren.

Es ist ferner unbedingt nötig, dass in der Simulation auch die Werte der Spitzenverkehrsstunde für alle vier Varianten ausgewiesen werden, um auch die Entlastungswirkung der 4-spurigen Lösung aufzuzeigen.

Unterzeichnet von:

Dr. Paul Schmidt, Oliver Schnell, Ellen Fenrich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.