Karlsruher AfD im Landesvorstand weiterhin doppelt vertreten

Karlsruher AfD im Landesvorstand weiterhin doppelt vertreten

K

Jongen wird Stellvertreter, Bernhard Beisitzer

Die Karlsruher Dr. Marc Jongen und Marc Bernhard haben sich auf dem Landesparteitag der AfD am Wochenende durchgesetzt und wurden in ihre jeweiligen Wunsch-Ämter gewählt.

Der Landesparteitag der AfD in Heidenheim hat am 23. und 24. Februar 2019 die Weichen der Landes-AfD für die Zukunft gestellt. Die Karlsruher AfD-Politiker Dr. Marc Jongen und Marc Bernhard sind gestärkt daraus hervorgegangen: sie waren bei den alle zwei Jahre stattfindenden Vorstandswahlen erfolgreich. Dr. Marc Jongen stellte sich nach eigenem Wunsche nicht mehr zur Wahl als Landessprecher der AfD, wurde aber als erster stellvertretender Sprecher gewählt. Mit 351 Stimmen setzte sich Jongen deutlich gegen seine Mitbewerberin Christina Baum durch, die 225 Stimmen erhielt. Der 50-Jährige will sich stärker auf sein seit 2017 bestehendes Bundestagsmandat fokussieren und dort u.a. seine erfolgreiche Arbeit als kulturpolitischer Sprecher fortsetzen.

Souverän wiedergewählt wurde Marc Bernhard, Karlsruher Stadtrat und Bundestagsabgeordneter, mit 238 gegen 186 Stimmen als erster von bisher vier, nun aber nur drei Besitzern. Der 47-jährige Familienvater und Jurist zog ein positives Fazit aus dem Landesparteitag: „Mit der Unterstützung mehrerer anwesender Parteifreunde aus Karlsruhe haben wir in Heidenheim eine gute Ausgangslage dafür geschaffen, Karlsruhe im Sinne einer bürger- und realitätsnahen Politik erfolgreich im AfD-Landesvorstand zu vertreten“.

Die Chancen stehen gut, dass auch in Zukunft weiterhin zwei AfD-Abgeordnete die Fächerstadt im Bundestag vertreten werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.