AfD: Fleisch-LKW belasten B36

AfD: Fleisch-LKW belasten B36

Die AfD begrüßt die Ausweisung von „Ruhigen Gebieten/Erholungszonen“, durch den Gemeinderat am 17.10., welche bestimmte Teile des Stadtgebiets dauerhaft vor Lärm schützen sollen.

Dennoch bleiben für uns die lärmreichen Gebiete im Brennpunkt, wie z.B. die Eckenerstraße (B36). Unsere Anfrage zur dortigen Belastung durch das neue Fleischwerk in Rheinstetten brachte es ans Licht: Weder in der Karlsruher noch in der Rheinstettener Stadtverwaltung kann man sich an Vereinbarungen zur Vermeidung von zusätzlichem Lärm durch LKW-Verkehr im Karlsruher Südwesten erinnern, geschweige sie in den Unterlagen finden. Dabei ist es noch gar nicht lange her, als sie 2009 den Karlsruher Bürgern versprochen wurden, bevor das Fleischwerk im geplanten Naherholungsgebiet direkt hinter der südlichen Stadtgrenze genehmigt wurde. Für den OB mag der Lärm durch die Fleisch-LKW kein Thema mehr sein, wie er anlässlich des Stadion-Umbaus sagte. Wir dagegen bleiben dabei: Zusagen an die Bürger sind einzuhalten!

Dr. Paul Schmidt
AfD-Stadtrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.