Wohnen und Kinderbetreuung werden teurer!

Wohnen und Kinderbetreuung werden teurer!

Der Gemeinderat hat über ein sogenanntes „Sparpaket“ in Höhe von € 115 Mio. beraten. Sparen ist geboten, denn jahrelang hat die Stadt über ihre Verhältnisse gelebt. Karlsruhe hat kein Einnahme-, sondern ein Ausgabeproblem. Leider haben die etablierten Parteien diese Politik auch mit diesem sogenannten „Sparpaket“ fortgesetzt. Von den € 115 Mio sind gerade mal € 39 Mio Einsparungen, während € 76 Mio Steuer- und Gebührenerhöhungen sind. Es handelt sich also tatsächlich um ein Gebührenerhöhungspaket, bei dem auch ein bißchen gespart wird. Steuer- und Gebührenerhöhungen sind aber das Gegenteil von Sparen!

Wir haben alle Maßnahmen abgelehnt, die das Wohnen in Karlsruhe weiter verteuern. Allein durch die Erhöhung der Grundsteuer werden die Menschen in Karlsruhe in den nächsten Jahren über € 34 Mio. mehr für ihre Wohnungen bezahlen müssen. Abgelehnt haben wir unter anderem auch die Erhöhung der Parkgebühren, sowie die Abschaffung der Brötchentaste. Zudem waren Gebührenerhöhungen bei der Kinderbetreuung mit uns nicht zu machen.

Marc Bernhard

AfD-Stadtrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.