200 Flüchtlinge am Tag – AfD kritisiert die Verteilung der Asylsuchenden

dis. Nach Angaben der Stadtverwaltung kommen aktuell täglich zwischen 200 und 300 Flüchtlinge in der Landeserstaufnahmestelle (LEA) an. Es bestehe ein Rückstand bei der umfassenden Registrierung von rund 2.000 Personen, teilt die Verwaltung auf Anfrage der Linken-Stadträte mit.
Die AfD kritisiert in einer weiteren Anfrage zu diesem Thema, dass Flüchtlinge „ad-hoc auf verschiedene öffentliche und nicht-öffentliche Gebäude im ganzen Stadtgebiet verteilt“ würden, „ohne dass die Bürger darüber im Vorfeld unterrichtet wurden und ohne dass ihre gewählten Vertreter im Gemeinderat darüber beschließen durften“.
Die Stadtverwaltung verweist darauf, dass für Erstaufnahme und Unterbringung in Karlsruhe sei das Regierungspräsidium zuständig. Dort steuere derzeit ein einziger Mitarbeiter die Belegung in der LEA und in den dezentralen Unterkünften, um das Konfliktrisiko zwischen verfeindeten Volks- und Religionsgruppen zu minimieren.

Quelle: BNN vom 23.10.2014

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.